roswithaundgerhardblum
  Der Martinspfad
 
"
 

 
Der Martinspfad
Der Martinspfad der von Martin Hartmann im Jahre 1929 gebaut wurde, war in den letzten Jahren durch den Ausbau des Steinbruch nicht mehr begehrbar.
Der Rentnerring hat sich im Jahr 2009 daran gemacht diesen Martinpfad wieder zu restaurieren und bis zum Siebenburgenblick fortzuführen. 
An dem Parkplatz zur Burg Sonneck können Sie ihr Fahrzeug abstellen, und erst einmal den herrlichen Ausblick ins Mittelrheintal geniessen.



Jetzt können Sie mit der Wanderung zum Martinspfad beginnen.
Sie folgen der Wegebeschreibung zum Siebenburgenblick, und kommen nach ca. 15 Min. an den Einstieg zum Martinspfad der dann links ab geht.




Diesem Pfad folgen Sie ungefähr 15 Min., sie kommen an schönen Mosen und alten Bäumen vorbei,

bevor sie aus dem Wald heraus treten auf einen Felskopf, von dem aus sie den Blick auf die Burg Sooneck und das Mittelrheintal genüsslich in sich aufnehmen können.






Nach einer Verschnaufpause an der Sitzgruppe geht es nun weiter den Berg hinauf zum Siebenburgenblick, nach ca. 10 bis 15 Min. haben sie diesen erreicht.



Von diesem Turm aus haben Sie einen herrlichen Rundblick, und können bei schönen Wetter sieben Burgen sehen.
Ab hier haben sie viele Möglichkeiten ihre Wanderung fort zusetzen.
Sie können gleich talwärts zum Parkplatz zurück laufen, oder aber den Rundweg um Niederheimbach erwandern, er hat eine Länge von ca. 11 km, und ist mit einem grünen Pfeil gekennzeichnet.






Oder aber Sie laufen auf dem Rheinburgenweg weiter.
Der Martinspfad ist mit einem großen schwarzen "M" auf weissem Grund gekennzeichnet.






Na dann viel Spaß bem wandern.
Und immer daran denken, der Weg ist das Ziel.

 
  Heute waren schon 3 Besucher (30 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=